“Reshaping the Public Sphere” – Doktorandenstipendien „Trajectories of Change“ in Geistes- und Sozialwissenschaften ausgeschrieben

Die aktuelle Ausschreibung von „Trajectories of Change“ nimmt die digital geprägte Öffentlichkeit in den Blick. “Reshaping the Public Sphere” konzentriert sich auf Forschungsvorhaben zur Analyse der Öffentlichkeit, deren Veränderungen und deren Einfluss auf die politische und gesellschaftliche Transformation. „Trajectories of Change“ fördert Doktoranden der Geistes- und Sozialwissenschaften, die historische und aktuelle Transformationsprozesse in der europäischen Nachbarschaft untersuchen.

Das Programm bietet Stipendien und Förderungen für Feldforschung an und unterstützt Promotionsprojekte mit dem Fokus auf Osteuropa, Zentralasien und die MENA-Region. Bewerbungen sind bis 27. Juli 2017 möglich.

Sowohl bei den Demokratisierungsversuchen als auch beim Erstarken autoritärer Herrschaft in der europäischen Nachbarschaft wird die Bedeutung der Öffentlichkeit für den politischen und gesellschaftlichen Wandel deutlich. Neue Kommunikationstechnologien führen zur stärkeren Mobilisierung und zu veränderten Austauschformen bei politischen und gesellschaftlichen Akteuren. Wie wandelt sich die Öffentlichkeit in Umbruch- und Konfliktsituationen? Welche Trennlinien und Machtbeziehungen sind bestimmend? Wie lassen sich deren demokratische und autoritäre Merkmale unterscheiden? Wie variiert die Öffentlichkeit im internationalen Vergleich?

Die Doktorandenstipendien von „Trajectories of Change“ von 1.200 Euro monatlich können für maximal drei Jahre bewilligt werden; zusätzlich wird die Feldforschung und die Teilnahme an wissenschaftlichen Konferenzen unterstützt. Auch Masterstudierende, die kurz vor dem Abschluss ihres Studiums stehen und dabei sind, ein Promotionsprojekt zu entwickeln, werden gefördert. Die ideelle Förderung umfasst jährliche Stipendiaten-Tagungen und Studienreisen für alle Programmteilnehmer.

Nähere Informationen finden sich unter www.trajectories-of-change.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZEIT-Stiftung, Frauke Hamann, Bereichsleiterin Kommunikation, Tel. 040 41336871 oder E-Mail: hamann@zeit-stiftung.de

print

Latest Tweets

CfP: #EEGA panel at VAD conference 2018 ‘African Connections’ on "Southern African Liberation Movements: Transnational Connections in Southern Africa and with Countries in the ‘East’ (1960 – 1994)". Deadline: 30.11. https://t.co/uZwhdrcbhc

Conference "Socialist Internationalism & the Global Contemporary: Transnational Art Historiographies from Eastern and East-Central Europe" by #EEGA member #GWZO on 23-25 Nov, Leipzig. Sign up soon! https://t.co/GqBoRlem8h

15.11.: "Emotions and Repressions in Non-Democracies: Evidence from a Sample of Russian Regional Governors" @GSOSES-Kolloquium with Prof. Dr. Alexander Libman https://t.co/gkwiiUucro

Stellenausschreibung: Geschäftsführung Center for International and Transnational Area Studies, Regensburg, Deadline: 30.11. https://t.co/vV8pLi30Fa #jobs

Load more Tweets