Wird Narva die zweite Krim? – ein Beitrag von Prof. Stefan Troebst

Im September hatten Russen und Weißrussen an der russischen Westgrenze das Militärmanöver »Sapad 2017« abgehalten. Die baltischen Länder beäugten das misstrauisch. Die estnische Stadt Narva grenzt an Russland. Über 90 Prozent der Einwohner dort gehören zur russischsprachigen Minderheit. Könnte Narva ein ähnliches Schicksal ereilen, wie 2014 die Halbinsel Krim?

Prof. Stefan Troebst diskutiert diese Frage in seinem Artikel Wird Narva die zweite Krim?, der auf der Internetseite des MDR erschienen ist.

print
Latest Tweets

Call for registrations: First #EEGA Summer School with Journalists, 24-27.09. Register now with Short CV at leibniz-eega@ifl-leipzig.de https://t.co/yuLIyaJnW0

2

PhD Position "Remembering the Past in the Conflicts of the Present. Civil Society and Contested History in the Post-Soviet Space (1991–2017)" at University of Bern @unibern Deadline Sep 9, 2018 https://t.co/97hodkw5r2

CfA: Wiss. MA, Osteuropäische Geschichte, Uni Gießen, Deadline: 30.09. https://t.co/EHPvGekTGI #jobs

CfA: #EEGA Thematic Workshops and Conferences - Call open until 1 September https://t.co/YPWJ0KG2lU

Load more Tweets