Wird Narva die zweite Krim? – ein Beitrag von Prof. Stefan Troebst

Im September hatten Russen und Weißrussen an der russischen Westgrenze das Militärmanöver »Sapad 2017« abgehalten. Die baltischen Länder beäugten das misstrauisch. Die estnische Stadt Narva grenzt an Russland. Über 90 Prozent der Einwohner dort gehören zur russischsprachigen Minderheit. Könnte Narva ein ähnliches Schicksal ereilen, wie 2014 die Halbinsel Krim?

Prof. Stefan Troebst diskutiert diese Frage in seinem Artikel Wird Narva die zweite Krim?, der auf der Internetseite des MDR erschienen ist.

print
Latest Tweets

CfP: Polish Postmodernism, DHI Warsaw, Deadline: 28.02. https://t.co/0Kwf2nHqOV

Stellenausschreibung:
2 Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen für das DFG-Projekt "Variationen von Governance in... https://t.co/F1dAqrx9P4

CfA: Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung, Deadline: 01.03. https://t.co/YO7vrSbhnd

Lecture Tatjana Macic: The Evolution of Spectacle: Eastern Europe https://t.co/efl5dQsiNc

Load more Tweets