Workshop for young academics – „New perspectives on the german-russian relations during the 19th and 20th century in a global context«

Zum Nachwuchsworkshop mit dem Titel: „Neue Perspektiven auf die deutsch-russische Beziehungs- und Verflechtungsgeschichte des
19. und 20. Jahrhunderts im globalen Kontext“, der in Heidelberg vonm  29. Oktober – 2. November 2017 stattfindet, lädt die Gemeinsame Kommission für die Erforschung der jüngeren Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen ein.

Das Seminar findet unter der Leitung der Kommissionsmitglieder Prof. Dr. Tanja Penter (Universität Heidelberg) und Prof. Dr. Alexander Vatlin (MGU Moskau) statt.
Russischkenntnisse sind wünschenswert. Arbeitssprachen sind Russisch, Deutsch und Englisch. Bei
Bedarf wird der Workshop Deutsch Russisch bzw. Russisch Deutsch gedolmetscht.

Die Reise- und Аufenthaltskosten werden aus Mitteln der BKM finanziert.

Wir möchten Interessenten bitten, eine Bewerbung mit Lebenslauf (incl. Angabe der
Sprachkenntnisse) sowie einem Exposé ihres Forschungsvorhabens (2-3 Seiten) bis zum 30. Juni
2017 an folgende Adresse zu schicken: jasmin.soehner@zegk.uni-heidelberg.de.

Hier finden Sie die Ausschreibung des Nachwuchsworkshops.

print

Latest Tweets

State power and public in post-Soviet societies, Dr. Nadja Douglas @ZOiS_Berlin Forschungskolloquium, 10.01.2018, https://t.co/YukMhwjVHo

PhD Positions "Ukrainian History" and "Mongolian and Russian History", Heidelberg, Deadline: 31.05. https://t.co/nffmca4MI1 #jobs

CfP: Die Novemberrevolution im deutsch-russischen Kontext, München, Deadline: 15.01. https://t.co/IHCVZTaLyl

CFP: Cultural Landscapes in Central and Eastern Europe after World War II and the Collapse of Communism (Wrocław, 21-22 Sep 2018)
https://t.co/Ti442Ag8C0

Load more Tweets